Schnuppertag für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschulen und ihre Eltern

Ein spannender Nachmittag lag vor den zukünftigen Schülern der 5. Klassen, als sie mit ihren Eltern und anderen Verwandten zum Schnuppertag an die Regelschule Geisa kamen.
Zunächst fanden Schulführungen statt. In kleinen Gruppen führten Schüler der 9. und 10. Klassen die Gäste durch das Schulhaus und in viele Klassen- und Fachräume. Dort waren verschiedene Präsentationen vorbereitet, die den Besuchern einen Einblick in den Schulalltag boten.
So konnte man sich die Fachräume für Physik, Biologie und Chemie anschauen und dort auch kleine Experimente selber durchführen. Neben Schülern standen hier auch die Fachlehrer Rede und Antwort.
Im Musikraum erfreuten einige Schüler die Gäste mit schöner Musik. Im Raum M6 wurden Schülerarbeiten aus dem Deutsch- und Geschichtsunterricht präsentiert. Ausgestellt wurden z.B. Lesekisten, die die Schüler im Rahmen der Buchvorstellung hergestellt hatten.
Das jährlich stattfindende Skilager der 7. Klassen wurde von Schülern der Klasse 8 erläutert und viele Bilder der letzten Jahre gezeigt.
Die vielfältigen Möglichkeiten zur Nutzung der neuartigen elektronischen Tafeln, die in zwei Räumen installiert sind, zeigten Schüler der Klasse 7.
Im Werkraum konnten praktische Arbeiten der Regelschüler bewundert werden.
Vor allem die tollen Fachwerkhäuser, die im Technikunterricht der Klasse 9 angefertigt werden, sind sehenswert. "In diesem Bereich unterscheidet sich die Regelschule besonders deutlich vom Gymnasium", erläuterten die Fachlehrer. "Wir legen bei uns sehr viel Wert auf praktische Fähigkeiten, um die Schüler optimal auf das spätere Berufsleben vorzubereiten."

Schließlich stand noch die Besichtigung des Mehrzweckgebäudes auf dem Programm. Hier gibt es warmes Mittagessen, eine Bühne für die Theater-AG, einen weiteren Klassenraum und die Unterrichtsküche, in der das Fach Hauswirtschaft unterrichtet wird.
Für Getränke und einen kleinen Imbiss sorgten Schüler der 10. Klassen. So gestärkt konnten die Besucher den langen Nachmittag gut aushalten.
Im Anschluss an die Schulführungen fand ein Elternabend statt, in dem die Beratungslehrerin der Regelschule, Frau Kobielski, und Frau Helm vom Gymnasium Vacha ihre Schulen inhaltlich vorstellten und den Eltern über mögliche Schulabschlüsse und andere interessierende Fragen Rede und Antwort standen.
Während dieses Elternabends waren die Kinder gut betreut. Bei Sportspielen in der Turnhalle sowie physikalischen und chemischen Experimenten, die sie unter Anleitung der Fachlehrer z. T. selber durchführen durften, wurde ihnen die Zeit bis zum Ende des Schnuppertages nicht lang.

„Es war ein wirklich schöner Nachmittag. Ich hätte nicht gedacht, dass die Regelschule so gut ausgestattet ist, und die Schüler, die uns geführt haben, waren sehr freundlich, hilfsbereit und haben ihre Sache perfekt gemacht.“, sagte eine Mutter am Ende des Tages.

In den nächsten Wochen müssen sich die Eltern mit ihren Kindern entscheiden, ob sie zukünftig das Gymnasium oder die Regelschule besuchen. Vielleicht fällt ihnen diese schwere Entscheidung jetzt ein wenig leichter.