Auswertung und Preisverleihung Sponsorenlauf

Das Ergebnis steht fest. Die Schüler unserer Schule erliefen die sagenhafte Summe von 15.323,69 €.
Die Schülersprecherin Paula Heller (9a) verkündete auf dem Schulhof das Ergebnis des Sponsorenlaufs vom 22.September 2015 und überreichte den symbolischen Scheck an die Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Frau Barbara Vogel.
Schulleiter Jens Jahn dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement bei der Sponsorensuche und beim anschließenden Lauf. "Ich bin wirklich stolz auf euch", sagte er zu den Schülerinnen und Schülern in seiner kurzen Rede. Gleichfalls sprach er seinen Dank allen Eltern, Großeltern, weiteren Familienangehörigen, Nachbarn, Bekannten usw. aus, die mit ihrer überragenden Spendenbereitschaft gezeigt hätten, dass ihnen eine gute Schule und ein sicherer Schulstandort im Geisaer Amt und damit die Bildung unserer Jugend sehr am Herzen liegen. Gleiches trifft auf die vielen Firmen zu, die ebenfalls sehr großzügig das Ansinnen der Kinder unterstützt haben.
Da der Erlös des Sponsorenlaufs so hoch ist, wird die multimediale Projektionsanlage deutlich hochwertiger ausfallen als ursprünglich geplant und sogar noch um einige Komponenten erweitert werden können, erläuterte Jens Jahn am Ende seiner Ansprache.
Die Fördervereinsvorsitzende Barbara Vogel zeigte sich in ihren Worten ebenfalls sehr bewegt und dankbar über die erlaufene Summe. Sie wisse, dass die Schule geplant habe, Schul- T-Shirts anzuschaffen und den Schülern zum Kauf anzubieten. Dies wäre für das Zusammengehörigkeitsgefühl eine tolle Sache. Deswegen habe der Vereinsvorstand kurzfristig beschlossen, einen Teil der Kosten zu übernehmen. Mit lautem Beifall bedankten sich die Schüler für diese Ankündigung.
Im Anschluss nahmen Frau Vogel und Frau Kath im Namen des gesamten Vereinsvorstandes, Schülersprecherin Paula Heller sowie Schulleiter Jens Jahn die Prämierung besonderer Leistungen vor:

1. Platz Klasse 6b 105,63 € pro Schüler 100,- €
2. Platz Klasse 5b 94,19 € pro Schüler 50,- €
3. Platz Klasse 8b 93,37 € pro Schüler 25,- €
höchste Rundenzahl Nils Faber 10b 36 Runden Gutschein 15,- €
höchste Einzelsummen Lennard Egle 7b 570,- € Gutschein 15,- €
  Nadine Nattrodt 5b 537,- € Gutschein 15,- €

.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unter dem Motto "Wir laufen für unsere Schule - Schritt für Schritt für ein gemeinsames Ziel" haben die Schüler der Rhön-Ulstertal-Schule Geisa einen Sponsorenlauf absolviert.
Die Idee zum Sponsorenlauf entstand während der Mitgliederversammlung des Schulfördervereins. Die Schule möchte gern neue Technik für das Mehrzweckgebäude anschaffen. Der Traum sei eine "multimediale Projektionsanlage" sagte Schulleiter Jens Jahn. In der Mehrzweckhalle der Schule finden zahlreiche Schulveranstaltungen statt. Es werden Filme und Projektarbeiten präsentiert und die Theatergruppen nutzen den Raum für ihre Aufführungen. Gibt es doch an der Schule mittlerweile drei solcher Gruppen, zwei im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts "Darstellendes Spiel" und eine in Form einer Arbeitsgemeinschaft. Alle benötigen gute Mikrofon- und Lautsprechertechnik. Außerdem hätte die Schule gern einen leistungsfähigen Beamer, an welchen die Schüler eigene Laptops anschließen könnten, um so Projekte problemloser präsentieren zu können, erläuterte der Schulleiter weiter. Die dafür insgesamt benötigten Mittel übersteigen allerdings die Möglichkeiten des 2013 gegründeten Schulfördervereins. Da entstand die Idee eines Sponsorenlaufes. Mit einem solchen Lauf hatte die Schule bereits 2011 gute Erfahrungen gesammelt. Damals liefen die Schüler für den Multiple Sklerose Verband und hatten nach mehr als 400 Kilometern den stolzen Betrag von 4.371,70 Euro erlaufen.
Was lag also näher, diese Idee wiederzubeleben - diesmal allerdings für ein eigenes Projekt. "Die Schüler können selbst etwas für ihre Schule tun. Sie haben keine eigenen finanziellen Möglichkeiten, aber sie können sich Unterstützer suchen" sagte Jens Jahn. Also zogen die Schüler in den vergangenen Wochen los und haben sich finanzielle Unterstützung gesucht. Als Sponsoren kamen Eltern, Großeltern, andere Verwandte, Nachbarn oder Freunde aber auch Gewerbetreibende infrage.

Der Kreativität der Schüler waren dabei keine Grenzen gesetzt. Wichtig war nur, dass der Sponsor sich bereit erklärte, einen freiwilligen Betrag für jede gelaufene Runde zu zahlen. Was der Sponsoren bereit war pro Runde zu zahlen, konnte er selbst festlegen. Einige Sponsoren haben auch von vornherein einen Festbetrag für die Teilnahme am Lauf mit den Schülern vereinbart.
Am Lauf beteiligten sich alle Schüler, ob sie nun Sponsoren gefunden hatten oder nicht. Damit sollte unter anderem das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schüler gestärkt werden. Gelaufen wurde in zwei Gruppen. In jeweils einer halben Stunde, rund um das Kleinsportfeld in Geisa galt es so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Das Sportfeld war extra für den Lauf mit farbigen Kegeln markiert worden, so dass die einzelnen Klassen rund um das Feld versetzt starten konnten und sich so das Läuferfeld gut verteilte. "Wer nicht mehr laufen kann, der walkt einfach weiter", animierte Sportlehrerin Ilona Güth die Schüler zu Höchstleistungen. Die 240 Schüler der Regelschule liefen nach A- und B-Klassen getrennt. Während die Parallelklasse gelaufen ist, haben die gerade nicht am Lauf beteiligten Schüler die Runden ihrer Schulkameraden gezählt. Dazu wurden auf extra angefertigten Laufkarten die absolvierten Runden abgestrichen. Das Ergebnis jedes einzelnen Läufers wurde am Ende in der eigenen Sponsorenkarte vermerkt. Mit dieser suchen die Schüler in den nächsten Tagen ihre Unterstützer auf und lassen sich das erlaufene Geld auszahlen. Nach Auswertung aller Karten soll das Ergebnis nach den Herbstferien feierlich verkündet werden. Ganz gesund war auch die Versorgung der jungen Sportler: statt Bratwürsten gab es in diesem Jahr knackige Äpfel und Mineralwasser.

Text: Annett Sachs


Eindrücke vom Lauf: